Prepaid Handy Tarife Vergleich

Für Prepaid Handy Tarife gibt es zahlreiche Anbieter. Teilweise haben sogar Supermärkte, Lebensmitteldiscounter und Tankstellen ihre eigenen Tarife. Bekannte Anbieter für Prepaid Handy Tarife sind zum Beispiel: Klarmobil, Fonic, Simyo, E-Plus Zehnsation, T-Mobile Xtra Card, Vodafone CallYa, O2 Prepaid, MaXXim, Congstar, Simply, Callmobile, Blau.de, Discotel und Bildmobil – um nur einige zu nennen.

Prepaid Handy Tarife haben einige Besonderheiten, die Vertragstarife nicht bieten können. Wer ein Prepaid Handy besitzt, muss die dazugehörige SIM-Karte vor der ersten Verwendung mit einem Guthaben aufladen, was ein besonderer Vorteil ist. Mit einem Prepaid Handy kann man sich nicht verschulden. Aus diesem Grund ist das Prepaid Handy vor allem bei Jugendlichen beliebt. Wenn das Guthaben aufgebraucht ist, muss die SIM-Karte wieder aufgeladen werden. Dazu bieten sich verschiedene Möglichkeiten. Im Handel sind Prepaid Handy Aufladekarten erhältlich. Ferner bieten die meisten Prepaid Handy Anbieter die Option, das Guthaben per kostenloser SMS oder Telefonanruf oder über das Internet aufzuladen. Äußerst beliebt ist das automatische Aufladen der Prepaid Handy SIM-Karte. Die Karte wird dann automatisch aufgeladen, wenn der Guthabenstand unter einen bestimmten Wert von zum Beispiel 2,– Euro sinkt. Zudem sind Prepaid-Tarife für jeden Kunden erhältlich. Man muss also keine Angst haben, dass man bei der Bonitätsprüfung durchfällt, die von den meisten Mobilfunkanbietern durchgeführt wird, wenn man einen Handyvertrag abschließt. Wenn die Bonität geprüft wird, wird die Kreditwürdigkeit des Kunden geprüft.

Die meisten Prepaid Handy Tarife sind günstiger als Vertragstarife. Für ein Prepaid Handy fallen außerdem keine monatlichen Grundgebühren an, es gibt keine Mindestvertragslaufzeit und keinen Mindestumsatz. Sollte man sich für einen anderen Handytarif interessieren, ist also keine Kündigung des Prepaid Handy Tarifs erforderlich. Die SIM-Karte darf jedoch nicht entsorgt werden. Einige Prepaid Handy Anbieter fordern diese zurück. Sollte die Prepaid Handy SIM-Karte nicht mehr vorhanden sein, können Gebühren von bis zu 60,– Euro berechnet werden.

Wie bereits erwähnt, gibt es zahlreiche Anbieter für Prepaid Handy Tarife. Die meisten Anbieter haben mehr als zwei verschiedene Tarife in ihrem Programm. Selbstverständlich sind auch die Preise für SMS und Telefonate unterschiedlich. Bevor man sich für einen Tarif entscheidet, sollte man einen Prepaid Vergleich durchführen. Dazu ist am besten ein Prepaid-Tarifrechner geeignet. Beim Prepaid Handy Vergleich sollte vor allem auf eine günstige Taktung geachtet werden. Die günstigste Taktung wäre 1/1. In diesem Fall wird das Gespräch sekundengenau abgerechnet. Für Prepaid Handy Tarife gibt es meistens die Taktung 60/1. Das bedeutet, die erste angefangene Minute wird voll abgerechnet und alle weiteren Minuten sekundengenau. Meistens ist das netzinterne Telefonieren günstiger als in fremde Mobilfunknetze. Wer in viele verschiedene Netze telefoniert, sollte darauf achten, dass es einen Einheitspreis in alle Netze gibt. Wer seine alte Rufnummer behalten möchte, kann das bei den meisten Prepaid Handy Anbietern tun und wird dafür sogar noch mit einem Startguthaben belohnt.

Bei den meisten Prepaid Handy Anbietern gibt es kein Handy zum Tarif. Bei Vertragsanbietern kann das Handy in der Regel über die monatliche Grundgebühr subventioniert werden. Einige Prepaid Handy Tarife (im Gegensatz zu den Luxushandys bei Handytarifen mit Vertrag siehe dazu handytarifevergleich.org) bieten jedoch vergünstigte Handys an, die teilweise bereits für unter 40,– Euro erhältlich sind oder ein Startpaket mit Handy. Zu diesen Anbietern zählen unter anderem Congstar, MaXXim, Fonic, Klarmobil, Blau.de, Discotel, T-Mobile Xtra, Vodafone CallYa, E-Plus Zehnsation und O2 Prepaid.

Mittlerweile gibt es Hunderte verschiedene Prepaid-Tarife! Vor dem Erwerb eines neuen Prepaid-Tarifs oder eines Prepaid Handys lohnt sich in jedem Fall ein Prepaid-Vergleich mit einem Prepaid-Tarifrechner. Schließlich fallen für jeden Prepaid-Tarif unterschiedliche Kosten für Telefonate, SMS und MMS an.

Der Prepaid-Tarifrechner ist an eine Datenbank geknüpft, in der Hunderte verschiedene Tarife verzeichnet sind. Der Tarifrechner sieht aus wie ein gewöhnliches Formular. Um einen Prepaid-Vergleich mittels eines Prepaid-Tarifrechners durchführen zu können, müssen nur wenige Angaben gemacht werden. Es wird zum Beispiel gefragt, wie viele Minuten man im Durchschnitt monatlich telefoniert und wie viele SMS und MMS geschrieben werden und wie hoch die letzte Mobilfunkrechnung war. Ferner kann angegeben werden, ob man seine alte Rufnummer behalten möchte. Bei einigen Prepaid-Anbietern ist die Rufnummernmitnahme nicht möglich. Die Prepaid-Anbieter nutzen die Mobilfunknetze der vier großen Mobilbetreiber Vodafone, E-Plus, O2 und T-Mobile. Es kann also auch noch angegeben werden, in welchem Netz man bevorzugt telefonieren möchte. Anhand dieser Angaben filtert der Prepaid-Tarifrechner die günstigsten Tarife heraus.

Der Prepaid-Tarifrechner kann dabei helfen, einen günstigen Prepaid-Tarif zu finden und die bisherigen Mobilfunkkosten um ein Vielfaches zu senken. Die meisten Handybesitzer zahlen viel zu viel für ihre Mobilfunkrechnung. Regelmäßig kommen neue Prepaid-Anbieter mit noch günstigeren Tarifen auf den Markt. Aus diesem Grund lohnt es sich, den Prepaid-Vergleich in regelmäßigen Abständen durchzuführen und zu überprüfen, ob es nicht doch einen günstigeren Prepaid-Tarif gibt. Teilweise bieten die Prepaid-Anbieter auch spezielle Vergünstigungen an, wie zum Beispiel Gratis-SMS oder Freiminuten fürs Telefonieren, wenn die Prepaid-SIM-Karte mit einem bestimmten Guthabenwert aufgeladen wird. Auch diese Kriterien berücksichtigt der Prepaid-Tarifrechner. Es werden im Durchschnitt immer 3 bis 5 verschiedene Tarife vorgeschlagen. Selbstverständlich wird auch auf die Vor- und Nachteile des Anbieters hingewiesen, die meistens im Kleingedruckten stehen und von vielen Kunden überlesen werden. Zudem ermittelt der Prepaid-Tarifrechner, ob es zum Prepaid-Tarif ein Handy und Startguthaben gibt.